Elterninformation (23) – Ferienbetreuung der Stadt Arnsberg – Alternative zur KINDERSTADT

Arnsberg, 16.06.2020

Liebe Eltern,

im Auftrag von Christian Eckhoff, Familienbüro der Stadt Arnsberg, leite ich folgende Information an Sie weiter:

Neben der Ferienbetreuung des offenen Ganztages, bietet das Familienbüro in den ersten drei Wochen der Sommerferien an vier verschiedenen Standorten ein Ferienspaß- Programm inkl. Betreuung an.

Da es in diesem Jahr coronabedingt keine Flyer dazu geben wird,  finden Sie alle Informationen unter:

https://www.arnsberg.de/kinderstadt/

Eine Online-Anmeldung ist ab sofort möglich.

Mit freundlichen Grüßen,

Claudia Schulte

Schulleiterin

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Elterninformation (22) – Anmeldeunterlagen Ferienbetreuung

Liebe Eltern,

in den ersten 3 Ferienwochen (28.06. – 17.07.2020) können Sie die Ferienbetreuung der Stadt Arnsberg nutzen. Den Anmeldebogen zur Anmeldung ihrer Kinder zur Ferienbetreuung durch die Stadt Arnsberg finden sie hier:

https://www.arnsberg.de/schulen/ferienbetreuung-ogs.php

In der Zeit vom 20.07. – 11.08.2020 bietet der Trägerverein der Norbertusschule eine Ferienbetreuung in der Norbertusschule an. Der Informationsbrief und der Anmeldebogen für die Kinder der Jahrgänge 1 – 4 werden am Montag, 15.06.2020 über die Schule verteilt. Die Schulanfänger erhalten diese Informationen und Anmeldeformulare in den nächsten Tagen auf dem Postweg.

Folgende Bedingungen gelten für die Sommer-Ferienbetreuung 2020:

Das Angebot gilt für alle Grundschulkinder (Klassen 1 bis 4) und Förderschulkinder (Klassen 1 bis 6) im Bereich der Stadt Arnsberg.

Die Lernanfänger des kommenden Schuljahres 2020/21 (Klasse 1) haben ab 01.08.2020 Anspruch auf Ferienbetreuung.

Die Kinder der 4. Klasse des laufenden Schuljahres 2019/20 haben bis 31.07.2020 Anspruch auf Ferienbetreuung.

Anmeldungen bei der Stadt Arnsberg können ab sofort vorgenommen werden. Die Anmeldefrist endet am Freitag, 19.06.2020.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Claudia Schulte

Schulleiterin

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Elterninformation (21) – Ferienbetreuung für die Sommerferien

Liebe Eltern,

für den Bereich der Stadt Arnsberg findet eine Ferienbetreuung für die Sommerferien 2020 statt. Entsprechendes konnten Sie heute der Presse entnehmen.
Die Betreuungsangebote werden an den verschiedenen Standorten durchgeführt. Hinzukommen in diesem Jahr erstmalig die Standorte GS Bergheim und GSV Regenbogen in der 4.-6. Ferienwoche.

Sie werden die Anmeldeformulare der Stadt Arnsberg ab Mittwoch auf der Homepage der Stadt Arnsberg unter www.arnsberg.de/schulen unter “Ferienbetreuung OGS” finden. Außerdem werden wir sie auf unserer Schul-Homepage online zu stellen.

Ab dem 20.07.2020 bietet auch der Trägerverein VBKN der Norbertusschule hier bei uns eine Ferienbetreuung an. Die Anmeldeunterlagen finden Sie auch ab dem 10.06.2020 auf unserer Homepage. Zudem werden sie in gedruckter Form am 15.06.2020 durch die/den KlassenlehrerIn an die Kinder verteilt.

Sollten Sie weitere Informationen wünschen oder Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden.

Mit freundlichen Grüßen,

Claudia Schulte                                                                              Marion Kossmann

Schulleiterin                                                                                    1. Vorsitzende VBKN

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Elterninformation (20) – Wiederaufnahme des Normalbetriebs an Grundschulen

Liebe Eltern der Norbertusschule,

wie Sie bereits aus der Presse erfahren konnten, ist für den 15.06.2020 die Wiederaufnahme eines verantwortungsvollen Normalbetriebs an allen Grundschulen geplant (Schulmail des Ministeriums Nr. 23).

Wir werden die für den Schulalltag gebotenen Bedingungen für unsere Schule umsetzen und Sie in der nächsten Woche über die konkrete Stundenplanung informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Claudia Schulte

Schulleiterin

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Elterninformation (19) – erste Woche der Schulöffnung

Arnsberg, 17.05.2020

Liebe Eltern,

nach einer langen Zeit des Lernens zu Hause und des Kontaktverbots, durfte Ihr Kind in der vergangenen Woche zum ersten Mal wieder einen Tag in die Schule kommen.

Die erste Woche mit jeweils einem Schultag für Ihr Kind liegt erfolgreich hinter uns. Wir haben uns sehr gefreut, die Kinder wiederzusehen. In kleinen Lerngruppen konnten sie vor Ort die Schule live erleben. Die Umstände dieses Unterrichts allerdings sind für alle ungewohnt und neu. Viele neue Regeln begleiten uns den Schulvormittag. Schule ist noch lange nicht so, wie wir alle sie kennen. Trotzdem ist es ein Anfang und eine Möglichkeit, wenn auch unter veränderten Rahmenbedingungen, persönlich und direkt mit den Kindern zu lernen, zu leben und zu lachen, ganz nach unserem Schulmotto. Hier möchte ich mich besonders bei den Lehrerinnen und Lehrern bedanken, die mit großer Umsicht und Feinfühligkeit die Schüler in diesen Zeiten begleiten.

Auch Sie als Eltern haben ein Dankeschön verdient. Denn Sie haben gemeinsam mit Ihrem Kind die Angebote der Schule genutzt, um es auf die veränderte Schul- und Unterrichtssituation vorzubereiten. So konnten alle durch das Einhalten der neuen Regeln dazu beigetragen, dass die Maßnahmen zu Abstands- und Hygienevorgaben erfolgreich waren. Die Kinder haben ein riesiges Lob für die tolle Mitarbeit verdient. Sie alle haben Tolles geleistet in dieser ungewöhnlichen Zeit.

Wir bitten Sie, auch in der kommenden Zeit weiterhin so verantwortungsvoll mit der Situation umzugehen. Bis zu den Sommerferien wird es keinen Normalbetrieb geben. Das Lernen auf Distanz mit dem Padlet, zusammen mit einem Präsenztag in der Schule, wird uns alle noch länger begleiten. Ich weise noch einmal darauf hin, dass wir Ihnen gerne das Materialpaket mit den Wochenaufgaben in gedruckter Form zur Verfügung stellen. Melden Sie sich bitte in der Schule und vereinbaren einen Abholtermin.

Auch die Notbetreuung bleibt als Angebot erstmal bis zu den Ferien bestehen.

Weiterhin informieren wir Sie über aktuelle Änderungen über die Homepage bzw. per Mail über die Schulpflegschaftsvorsitzenden.

Bei Sorgen, Schwierigkeiten oder Fragen können Sie sich jederzeit an die KlassenlehrerInnen oder an mich wenden. Nur zusammen können wir alle die Herausforderung meistern, die die derzeitige Situation an alle stellt.

Bleiben Sie gesund und hoffnungsvoll!

Mit freundlichen Grüßen

Claudia Schulte

Schulleiterin

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Elterninformation 18 – Risikogruppe Präsenzunterricht Jahrgang 1-3

Arnsberg, 07.05.2020

Liebe Eltern der Schülerinnen und Schüler der Schuleingangsphase und des Jahrgangs 3,

wie wir mit Schulmail Nr. 20 vom 07.05.2020 verbindlich erfahren haben, beginnt ab dem 11.05.2020 tageweise der Präsenzunterricht auch für Ihr Kind. Der Start heute mit dem Jahrgang 4 war ein guter und gelungener Start.

Das Lehrerkollegium arbeitet zurzeit engagiert an den Vorbereitungen für einen Wiederbeginn des rollierenden Präsenzunterrichtes. Am Freitag werden wir Sie dann mit ausführlichen Informationen versorgen, wie der Start für uns alle gelingen kann. Bis dahin bitte ich Sie noch um etwas Geduld.

Vorab ist zu klären, ob Ihr Kind am Präsenzunterricht teilnehmen kann. Das Ministerium (MSB) hat dazu folgende Aussage getroffen (Schulmail 15):

Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen haben, entscheiden die Eltern – gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte.

Insbesondere bei nachfolgenden Vorerkrankungen besteht grundsätzlich ein erhöhtes Risiko für einen schwereren Krankheitsverlauf bei einer Infektion mit dem Corona-Virus (COVID-19):

  • Therapiebedürftige Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B. coronare Herzerkrankung, Bluthochdruck)
  • Erkrankungen der Lunge (z.B. COPD, Asthma bronchiale)
  • Chronische Lebererkrankungen
  • Nierenerkrankungen
  • Onkologische Erkrankungen
  • Diabetes mellitus
  • Geschwächtes Immunsystem (z.B. aufgrund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch regelmäßige Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr beeinflussen und herabsetzen können, wie z.B. Cortison)

In diesem Fall benachrichtigen Sie als Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei Ihrem Kind grundsätzlich möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden.

In der Folge entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht. Diesen Schülerinnen und Schülern werden weiterhin Lernangebote für zu Hause gemacht werden (Lernen auf Distanz mit dem Padlet).

Sollten Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.  Sie erreichen uns täglich wieder von 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr.

Bleiben Sie weiterhin gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Claudia Schulte

Schulleitung

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Eierninformation (17a)

Arnsberg, 06.05.2020

Schrittweiser Wiederbeginn des Unterrichtes für alle Jahrgänge ab dem 11.05.2020

Liebe Eltern der Norbertusschule,

wie wir heute Nachmittag den Medien entnehmen konnten, wird die Schule ab dem 11.05.2020 in einem rollierenden System wieder für alle Kinder tageweise für den Präsenzunterricht geöffnet.

Sobald uns Informationen vom Ministerium vorliegen, werden wir diese an Sie umgehend weitergeben.

Uns allen wünsche ich ein gutes Gelingen unter diesen veränderten Rahmenbedingungen und hoffe, dass wir alle gesund und zuversichtlich bleiben.

Mit freundlichen Grüßen

Claudia Schulte

Schulleitung

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Elterninformation (16) – Verhaltensregeln an der Norbertusschule einschließlich OGS (während der Corona-Pandemie

(Stand: 04.05.2020)

„Bitte besprechen Sie diese Regeln mit Ihrem Kind“

Diese Regeln gelten, bis neue Regeln bekannt gegeben werden.

Allgemeine Verhaltensregeln:

  • Maskenpflicht:

An der Norbertusschule werden verpflichtend überall auf dem Schulgelände und im Schulgebäude Atemschutzmasken getragen,  weil die Abstandsregeln nur bedingt eingehalten werden können. Ausgenommen sind Arbeitsphasen im Unterricht, wenn das Kind am eigenen Arbeitsplatz sitzt.

Dies muss keine medizinische Maske sein. Eine selbstgenähte Stoffmaske reicht aus. Die Maske muss über Mund und Nase gehen und waschbar sein. Der Schulträger hat zugesagt, jedem Kind eine Maske zur Verfügung zu stellen. Da wir nicht sicher sein können, dass am 04.05.2020 die Masken da sind, bitten wir Sie, Ihr Kind zunächst mit einer eigenen Maske auszustatten.

Sollte Ihr Kind ohne Atemschutzmaske  morgens  zum Unterricht erscheinen, werden wir die Eltern umgehend verständigen und Sie bitten, eine Maske zu bringen. Aufgrund der Hygienebestimmungen kann ein Kind ohne Atemschutzmaske nicht das Schulgelände/Schulgebäude betreten. (In Ausnahmefällen kann das Kind einmalig im Sekretariat gegen eine Gebühr (5,–€) eine Maske erwerben.)

  • Husten- und Nieshygiene:

 Jeder hält beim Husten oder Niesen (in die Armbeuge bzw. Taschentuch) größtmöglichen Abstand zu anderen Personen ein.

  • Abstandsregelung

Berührungen mit anderen Personen sind grundsätzlich zu vermeiden – Abstand zu anderen Personen beträgt mindestens 1,5 m.

  • Händehygiene (keine Verwendung von Desinfektionsmitteln!)

 Hände werden regelmäßig mit Seife, mindestens 30 Sekunden lang (2x Happy Birthday singen) gewaschen. Hände werden vom Gesicht ferngehalten.

Das Mitbringen von eigenen HANDDESINFEKTIONSMITTELN ist nicht gestattet.

  • weitere Regeln:

– Das Teilen von Gegenständen sollte vermieden werden (Stifte, Bücher, Schere, Klebstoff etc.).

– Das Teilen von Gegenständen, die mit dem Mund in Berührung kommen, ist nicht erlaubt (Frühstück o.ä.).

– Eltern begleiten ihr Kind, wenn notwendig, nur bis zum Eingang des Schulhofs.  Eine Begleitung ins Schulgebäude sollte unbedingt vermieden werden.

  • Händewaschen:

– bei Ankunft im Klassenraum (immer nur eine Person am Waschbecken)

– am Ende einer Pause

– vor und nach dem Essen oder der Zubereitung von Essen

– nach jedem Naseputzen, Niesen oder Husten

– nach jedem Toilettengang

  • Verhalten zum Unterrichtsbeginn:

– Ankunft auf dem Schulgelände möglichst erst um 7.45 Uhr (es gibt keinen offenen Schulbeginn).

– Atemschutzmaske verpflichtend tragen

– Aufstellplatz aufsuchen (Abstandsregel einhalten); keine Spiele vor Unterrichtsbeginn

– die Klassenlehrerin holt ihre Lerngruppe auf dem Schulhof ab (begleitetes Betreten des Schulgebäudes), dabei werden die allgemeinen Verhaltensregeln (1,50 m)  beachtet

–  nach dem Betreten der Klasse den namentlich zu gewiesenen Arbeitsplatz einnehmen / Beachten der  Abstände von mindestens 1,50 m

– beim Absetzen der Atemschutzmaske nicht die Innen- und Außenseite berühren

– Hände gründlich mit Seife waschen (s. Handhygiene)

  • Verhalten im Unterricht:

– Atemschutzmasken nur tragen, wenn der Arbeitsplatz verlassen wird

– Toilettengänge sind nach nur Meldung möglich  (ein Kind)

  • Verhalten in der Pause:

– Frühstückspause findet im Klassenraum statt.

– Das Tragen der Atemschutzmasken beim Aufenthalt auf dem Schulhof  ist Pflicht. Der Abstand zu anderen Personen muss weiterhin eingehalten werden.

  • Verhalten im Toilettenbereich:

– Toilettengang immer nur ein Kind, Händehygiene beachten

  • Verhalten im Bus und an der Haltestelle:

Auch hier gelten die oben genannten Regeln. An der Haltestelle (Maskenpflicht) sollte man hintereinander im Abstand von mindestens 1,5 Metern auf den Bus warten. Grundsätzlich wird der hintere Einstieg des Busses genutzt. Auch im Bus ist das Tragen einer Maske verpflichtend.

Wie behandele ich meine Atemschutzmaske?

Masken dürfen auf gar keinen Fall mit anderen getauscht oder ausgeliehen werden.

Einmalmasken können nur EINMAL genutzt werden. Diese sind nach dem Gebrauch im Restmüll zu entsorgen.

Sogenannte „Communitymasken/Stoffmasken“  können mehrfach verwendet werden, müssen aber täglich gereinigt werden.

– Man geht davon aus, dass das Trocknen der Masken im vorgeheizten Backofen bei 80 Grad Celsius eine wirksame Methode ist, um Viren abzutöten. Sie sollten die Masken für mindestens 30 Minuten im Backofen trocknen.

– „Communitymasken/Stoffmasken“ können auch in der Waschmaschine bei 60° gewaschen und dabei erhitzt werden. Ein nachträgliches Bügeln bei hohen Temperaturen bietet zusätzliche Hygiene.

  • Was mache ich, wenn ich Symptome von Corona bemerke?

Ganz wichtig ist, dass sowohl Kinder als auch Lehrkräfte/Mitarbeiter nur symptomfrei das Schulgebäude betreten. Sollten sich typische Anzeichen einer Corona-Erkrankung bei dem Kind zeigen, darf es nicht mehr zur Schule kommen. Diese Symptome sollten dringend ärztlich abgeklärt werden. Sind Personen aus dem Umfeld des Kindes infiziert, ist auch bitte sofort die Schule zu verständigen und das Kind kann bis auf Weiteres nicht zur Schule gehen.

Alle hier aufgezählten Maßnahmen dienen dem Schutz der Gesundheit aller. Folgen einer Corona-Erkrankung sind derzeit wissenschaftlich noch nicht abschätzbar, daher sollte jeder auf jeden Fall vermeiden, sich oder andere anzustecken.

                             Unser Motto:  Gemeinsam gegen CORONA

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Elterninformation (15) – teilweise Schulöffnung ab dem 07.05.2020

Arnsberg, 06.05.2020

Liebe Eltern,

mit einer Schulmail  vom 05.05.2020 haben wir verbindlich erfahren, dass am 07.05.2020 zunächst der Präsenzunterricht für die Kinder aus dem Jahrgang 4 beginnt. In einem gesonderten Schreiben erhalten die Eltern der Klassen 4  wichtige Informationen für den Präsenzunterricht ab 07.05.2020.

In den Jahrgängen 3 und in der Schuleingangsphase findet weiterhin in gewohnter Form das Lernen auf Distanz (Padlet) statt. 

Auf Anweisung des Ministeriums werden wir bei der Wiederaufnahme des Schulbetriebes folgende Eckpunkte berücksichtigen:

  • Bis zu den Sommerferien erhalten die Schülerinnen und Schüler aller vier Jahrgangsstufen den gleichen Zugang zu Schule und Unterricht. Gleichzeitig muss die Notbetreuung weiter angeboten werden.
  • Wenn Lerngruppen in der Regel zumindest halbiert werden müssen und nicht alle Lehrkräfte für Präsenzunterricht zur Verfügung stehen, dann wird ein solcher Unterricht nur jeweils an einem einzelnen Tag möglich sein. Im Laufe einer Woche ergibt sich daraus ein „rollierendes” System mit tageweisem Unterricht für nur einzelne Jahrgangsstufen. Dies bedeutet eine Mischung aus Präsenzunterricht und Lernen auf Distanz.
  • Ein „Schichtbetrieb”, bei dem an einem Tag unterschiedliche Schülergruppen verschiedener Jahrgänge zu unterschiedlichen Tageszeiten in die Schule kommen, ist ausgeschlossen.
  • Jede Schule passt diese Mindestvorgaben auf ihre individuelle Situation an. Alle Planungen sollen auf Sicherheit ausgelegt sein, so dass bei immer möglichen Personalengpässen – ganz unabhängig von Corona – keine sofortigen Anpassungen erfolgen müssen.
  • Ein so rollierendes System – zumal bei Feiertagen und Ferien an Pfingsten – führt dazu, dass die einzelnen Jahrgangsstufen nicht immer am selben Wochentag in der Schule sein werden. Um Eltern dennoch eine Planungssicherheit für die letzten sieben Schulwochen zu geben, ist ein Unterrichtsplan für alle Jahrgänge für die Zeit bis zu den Sommerferien zu erstellen.
  • Der Umfang des Unterrichts an Präsenztagen hängt wesentlich von den Möglichkeiten der einzelnen Schule ab. Der Präsenztag soll gleichwohl für die Kinder als ganztägiges Angebot – also auch unter Einbindung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Ganztag konzipiert werden.
  • Bei der Pausen- und Wegegestaltung ist unbedingt darauf zu achten, dass nicht alle am Präsenztag anwesenden Schülerinnen und Schüler zum gleichen Zeitpunkt in die Pause gehen, um hier mögliche Kontakte zu reduzieren.

Das Lehrerkollegium hat engagiert an den Vorbereitungen für einen Wiederbeginn des Unterrichtes gearbeitet. Dabei haben wir für unsere Planungen die obengenannten Eckpunkte umgesetzt und folgende pädagogischen Grundsätze zugrunde gelegt:

  • Wir werden die Kinder da abholen, wo sie gerade stehen, mit all ihren Erfahrungen, Sorgen, Unsicherheiten, Lernergebnissen und Ängsten.
  • Wir werden die Kinder wieder an (Präsenz)-Unterricht unter veränderten Gegebenheiten heranführen.
  • Wir werden die Lerninhalte weiterhin mit Augenmaß sowohl für den Präsenzunterricht als auch für das Lernen auf Distanz (Padlet) zusammenstellen.

Sobald die Öffnung der Schule für Unterricht erweitert wird, erhalten auch die Eltern der Jahrgänge 1- 3 umgehend weitere Informationen.

Sollten Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.  Sie erreichen uns täglich wieder von 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr.

Bleiben Sie weiterhin gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Claudia Schulte

Schulleitung

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Elterninformation (14)

Arnsberg, 29.04.2020

Voraussichtliche Schulöffnung ab 07.05.2020 für Jahrgang 4

Liebe Eltern,

wie Sie den Medien entnehmen konnten, hat die Schulministerin Y. Gebauer angekündigt, dass ab 07. Mai 2020 Viertklässler nach wochenlanger Pause zum Präsenzunterricht kommen könnten.

Wir gehen davon aus, dass Unterricht in kleinen Lerngruppen (bis 9 Kinder) und sehr reduziertem Zeitumfang stattfinden wird. Dies ist nötig, damit wir die Abstands- und Hygienevorschriften einhalten können.

Nachdem wir die Vorgaben des Ministeriums erhalten haben, werden wir Ihnen so schnell wie möglich Informationen über den genauen Unterrichtsablauf, über Verhaltensregeln und über die Notbetreuung zur Verfügung stellen.

Mit Stand von heute findet ab dem 04.05.2020 die Notbetreuung weiterhin statt. Über Änderungen diesbezüglich werden wir Sie auch so schnell wie möglich informieren.

Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre Geduld und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Claudia Schulte

Schulleitung

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar