Ganztagsschule

Schule und Betreuung haben ein pädagogisches Gesamtkonzept

Die Norbertusschule ist eine Gemeinschaftsgrundschule, in der Jahrgang 1 und 2 jahrgangsübergreifend geführt werden. Die damit gemachten Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass sich durch diese Art des Unterrichts vielfach Heterogenität bezüglich sozialer Herkunft, Leistungs- und Lernvermögen gut ausgleichen lassen. Über- und Unterforderungen der Kinder werden weitestgehend vermieden durch individuelle Förderangebote im Unterricht und bei den Hausaufgaben.

Nach 10jähriger Erfahrung mit der Maßnahme „Schule von 8 bis 13 Uhr“ ist die Norbertusschule 2006 eine „offene Ganztagsschule“ geworden.

Seit 2006 können die Eltern nach den persönlichen Erfordernissen entscheiden, ob sie ihr Kind

  1. in der Maßnahme verlässliche Schule von 8 bis 13 Uhr anmelden
  2. in die offenen Ganztagsschule zur Betreuung bis 16 Uhr geben
  3. in den unterrichtsfreien Zeiten des Tages einschließlich Hausaufgabenbetreuung in der häuslichen Umgebung versorgen können.

In der Betreuung sorgen Spiel-, Bewegungs- und wechselnde Kreativangebote im Vormittagsbereich für Abwechslung. Das im Schulprogramm verankerte Sozialkompetenztraining wird in der Betreuung fortgeführt. Förderstunden für begabte und lernschwache Kinder aus dem Ganztag finden im Vormittagsbereich im Anschluss an den Unterricht statt und werden von Lehrern der Schule übernommen.

Ganztagskinder werden im Nachmittagsbereich während der Hausaufgaben durch Lehrer der Schule und Fachpersonal der Betreuung motiviert und gefördert. Die Kursangebote nach den Hausaufgaben fördern spielerisch auf vielfältige Weise Konzentration, Kreativität, Bewegung und Sozialkompetenz.

Kooperationspartner für die Betreuung

Seit 1996 ist der VBKN (Verein zur Betreuung von Kindern der Norbertusschule) Kooperationspartner der Stadt Arnsberg für die Organisation der Betreuung. Freispielangebote, Hausaufgaben und Kurse werden von qualifiziertem Fachpersonal durchgeführt.